Home

 

 

Jaguar-Logo

Jaguar XK 150 Ghia Aigle Coupé (1958)

2-türiges Coupé auf Basis Jaguar XK 150 (1957–1961) nach einem Entwurf von Pietro Frua gebaut von der Schweizer Carrosserie Ghia S.A. (= Ghia Suisse).

Das unten abgebildete Fahrzeug hat im Gegensatz zu dem auf Chassis-Nr. S 834831 gebauten Fahrzeug einen zusätzlichen Schriftzug unterhalb der Zierleiste (vermutlich „Ghia Aigle Lugano“, wie von Urban 1993 dargestellt), aber keine verchromten Luftaustrittsöffnungen und verstellbare Belüftungsklappen an den vorderen Kotflügeln sowie eine deutlich unter dem Kühlergrill abgesenkte Stoßstange. Es wurde noch am Firmensitz in Lugano gebaut (Urban 1993), die Fotos entstanden jedoch 1958 vor dem neuen Betrieb in Aigle.

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

 

Das Jaguar XK 150 Coupé wurde von Ghia Aigle bis 1964 beworben.

Zum Vergrößern anklicken ...

Ghia Aigle-Anzeige 1959

Zum Vergrößern anklicken ...

Ghia Aigle-Anzeige 1962

Zum Vergrößern anklicken ...

Ghia Aigle-Anzeige 1964

 

 

Möglicherweise haben außer dem unten beschriebenen Fahrzeug auf Chassis-Nr. S 834831 auch die Chassisnummern S 824166 DN (Rechtslenkung, 31.12.1957, ausgeliefert an Delecroix, Paris) oder S 835381 (Linkslenkung, 14.5.1958, Schicksal unbekannt) einen Coupé-Aufbau von Ghia Aigle erhalten. Letztere könnte zu dem (verschollenen) dritten von der Carrozzeria Bertone gebauten linksgelenkten Jaguar XK 150 Coupé (1956) gehören (vgl. Terry McGrath 1997), so dass von maximal zwei gebauten Ghia-Aigle Fahrzeugen ausgegangen werden kann. (Anders Ditlev Clausager, persönliche Mitteilung vom 23.11.2006)

Chassis-Nr. S 834831 DN

Chassis-Nr. S 834831 DN (DN = mit Laycock de Normanville-Overdrive)
Motor-Nr. V-2.195-8
Linkslenkung, Farbe Silbergrün metallic

12/1957 Chassis versandt von Jaguar Cars Ltd., Coventry (GB) an Overseas Motors (D)

24.12.1957 Einfuhr des Chassis beim Zollamt Basel (Bâle) in die Schweiz (Zollquittung Nr. 7898)

5.7.1958 Verzollung

Zum Vergrößern anklicken ...

Verzollungsbestätigung

 

 

 

 

Anfertigung der von Pietro Frua entworfenen Karosserie durch die Carrosserie Ghia S.A. (CH)
Verchromte Motorraum-Entlüftungsöffnungen und Fußraum-Belüftungsklappen an den vorderen Kotflügeln, kein zusätzlicher Schriftzug unter der Zierleiste am vorderen Kotflügel

1959 1. Besitzer in der Schweiz
Umrüstung auf Scheinwerfer vom Mercedes-Benz 230–280 SL (1963–1971), Originalscheinwerfer vorhanden

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

2000 2. Besitzer N.N. (Oldtimer-Händler in der Schweiz)
seit 11/2001 zum Verkauf angeboten bei www.mobile.de; Verhandlungspreis 100.000 CHF; Verkauf nur in Verbindung mit einer Vollrestaurierung durch den Vermittler Bernd Bauer (British Classic Cars), Glottertal (D); Gesamtpreis (VHB 11/2001) 425.000 DM, 1/2001: 202.000 €
5/2004 zum Verkauf angeboten auf www.british-classic-cars.de

6/2003 Besitzer Rocco Tiso-Furger (www.classic-sportcars.ch), Wädenswil (CH)
5.9.2006 Karrosserie und Chassis sehr stark verrostet, Front- und Heckscheibe aus Glas

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

Restaurierung durch Carrosserie Hanspeter Blum, Arth/SZ (CH)
Zulassung in Zürich mit dem Kennzeichen ZH 76363
25.–27.4.2008 Teilnahme in der Klasse G „Italian Dreams – Show cars by Italian designers“ beim Concorso d´Elganza Villa d´Este, Cernobbio (I)
Motornummer LA 9065-8

17.8.2008 Teilnahme an der 3. Bergpüfung für historische Sport- und Rennwagen, Altbüron/LU (CH); Startnummer 343

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

Technische Daten

Basisfahrzeug

Jaguar XK 150 3,4S (Chassis)

Motor

vornliegender wassergekühlter 6-Zylinder-Reihenmotor, Leichtmetallzylinderkopf, zwei kettengetriebene obenliegende Nockenwellen (dohc), 3 SU-Horizontalvergaser

Bohrung x Hub

83 mm x 106 mm, Kompressionsverhältnis ?:1

Hubraum

3.442 cm³

Leistung

250 bhp (Bernd Bauer: 209 PS) bei 5.500 U/min

max. Drehmoment

210 lb·ft (= 33,1 mkg = 325 Nm) bei 3.000 U/min

Leistungsgewicht

ca. 6,9 kg/PS

Kraftübertragung

hydraulisch betätigte Einscheibentrockenkupplung, 4-Gang-Getriebe mit Overdrive (Laycock de Normanville), Hinterradantrieb

Vorderachse

Einzelradaufhängung mit Doppeldreiecksquerlenkern und Längstorsionsstabfedern, Stabilisator;

Zahnstangenlenkung

Hinterachse

Starrachse, halbelliptische Blattfedern, Stabilisator

Bremsen

hydraulische Dunlop-Scheibenbremsen, Servounterstützung

Karosserie

Rahmen-Chassis aus Stahlblech, Aluminiumblechkarosserie

Länge x Breite x Höhe

(Basismodell: 4.470 x 1.640 x 1.395 mm); Radstand 2.590 mm

Leergewicht

(Basismodell: 1.440 kg)

Höchstgeschwindigkeit

(Basismodell: 200 km/h , Beschleunigung 0–60 mph: 10,8 s)

Verbrauch

15 mpg (? Liter pro 100 km)

Bauzeit

1958 (bis 1964 angeboten)

Stückzahl

1