Home

 

 

Lamborghini-LogoLamborghini Faena (1978)

Lamborghini Faena Coupé quattro porte, Frua Faena, Lamborghini 400 GT2 Espada 4P

Comm. 380

Der von Pietro Frua auf Basis des Lamborghini Espada 1978 in Turin vorgestellte Faena ist nicht nur der bis zur Vorstellung des Lamborghini Estoque Concept (2008) 30 Jahre lang einzige viertürige Lamborghini-Sportwagen sondern war auch der schnellste viertürige Shooting Brake zu seiner Zeit. Benannt wurde er – abweichend von der Lamborghini-Tradition, Sportwagen nach berühmten Kampfstieren zu benennen – nach der dem Todesstoß vorangehenden Bewegungssequenz des Stierkämpfers Faena (span. die Meisterschaft im Umgang mit dem Stier).

Max Stoop (1987e) beschreibt den Wagen folgendermaßen: „Frua gelang einmal mehr das Kunststück, eine viertürige, langgestreckte Berlina auf ein Gran-Turismo-Chassis zu setzen und sie mit vier komfortablen Sitzen auszurüsten, ohne dass die Form des Wagens darunter litt. Im Gegenteil! Denn in der Tat war dieser einmalige viertürige Lamborghini von einer Klarheit der Linie und gleichzeitig so niedrig-elegant, wie es wohl nur Frua bei einem Viertürer zuwege brachte.“

Historie

ca. 9/1970 Produktion Lamborghini Espada S2 mit Serienkarosserie der Carrozzeria Bertone, Turin (I)
Chassisnummer 8224
Motornummer 40446
Farbe: Grün, innen: grünes Leder
19.12.1970 Auslieferung nach Venezuela (Enzo Moruzzi, mündliche Mitteilung am 8.1.2004)

1978 Umbau zum 4-türigen Fließheckcoupé durch Studio Technico Pietro Frua, Turin (I)

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

 

neue Chassisnummer 18224 (= mit zusätzlicher „1“ versehene 4-stellige Chassisnummer des Lamborghini Espada)
neue Motornummer 140446 (= mit zusätzlicher „1“ versehene 5-stellige Motornummer des Lamborghini Espada)
Farbe Dunkelblau, innen: weißes Leder; Magnesiumgussräder (Campagnolo) wie Espada 1. Serie, Rückleuchten vom Citroën SM (1970–1975)

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

20.4.–1.5.1978 Präsentation auf dem Frua-Stand beim 57. Salone internazionale dell´Automobile in Turin (I)

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

   

6.–16.3.1980 Ausstellung auf dem Lamborghini-Stand beim 50. Internationalen Automobilsalon in Genf (CH)

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

4/1980 Besitzer Lambo-Motors AG, Aesch/BS (CH)

1980 Besitzer E. K., München und Zürich (CH)
1980 Einbau eines elektrischen Stahlschiebedachs und einer elektrischen Verstellmöglichkeit für den Fahrersitz
1980 Zulassung in Zürich mit dem Zollkennzeichen ZH 2417 Z

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

1.–4.5.1980 Teilnahme am 4. Treffen des Internationalen Lamborghini Owners Club (ILOC) am Nürburgring
1980 Fahrerlehrgang des Internationalen Lamborghini Owners Club (ILOC) auf dem Hockenheimring

Zum Vergrößern anklicken ...

Faena vor einem Frankfurter Hotel

 

 

 

15.–17.8.1980 Teilnahme am 5. Treffen des Internationalen Lamborghini Owners Club (ILOC) am Nürburgring

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

1.–3.5.1981 Teilnahme am 7. Treffen des Internationalen Lamborghini Owners Club (ILOC) in Bad Dürkheim

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

 

1982–1985 Wartung bei Lambo-Motor AG, Aesch (CH); elektrische Kühlluftventilatoren (Mercedes) eingebaut, um Kühlungsprobleme zu beseitigen (Roland Staub, mündliche Mitteilung 5.12.2003)

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

1987 gesichtet im Stadtverkehr von Zürich (Stoop 1987e)
17.5.1988, km 18.578 letzter Öl- und Ölfilterwechsel
25.5.1988 Zulassung in Zürich mit dem Zollwechselkennzeichen ZH 1666-88-Z

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

 

1.12.1988 Fahrzeug stillgelegt

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

1/1989 mit defektem rechten Seitenfenster auf dem Kundenparkplatz der Glas Trösch AG (CH)

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

 

 

1992 Standort in Tiefgarage der Garage Foitek, Urdorf/ZH (CH)
9.–11.5.2003 zum Verkauf angeboten beim Treffen 40 Jahre Lamborghini in Sant´Agata Bolognese (I)
13.12.2003 (km 21.719) Fotos Stefan Dierkes, Karlsruhe

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Elektrische Sitzverstellung

Zum Vergrößern anklicken ...

 

Zum Vergrößern anklicken ...

Lenkrad: Espada S3

Zum Vergrößern anklicken ...

Kontrollampen: Espada S3

Zum Vergrößern anklicken ...

Schalter: Espada S2/S3

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

 

 

ca. 8/2006 Besitzer Albert Spiess, Pfäffikon/SZ (CH)
Restaurierung: Motor (Standschäden), Entfernung der falschen Außenspiegel, Lackierung, Leder
12.9.2010 Teilnahme in der Kategorie „Viertürige Supersportwagen“ beim 2. Schloss Bensberg Concours d´Élégance (D)

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Zum Vergrößern anklicken ...

Verwendete Serienteile von Fremdfahrzeugen

– Rückleuchten: 1970–1975 Citroen SM, 1976–1983 Maserati Kyalami

Technische Daten

Basisfahrzeug

Lamborghini 400 GTE Espada (Serie II, Chassisnummer 8224)

Motor

vorn längsliegender, wassergekühlter 12-Zylinder-60°-V-Motor (Tipo L 403), Motorblock und Kopf aus Alumiumguss, je zwei kettengetriebene, obenliegende Nockenwellen für jede Zylinderbank (dohc), 6 Querstromdoppelvergaser (Weber 40 DCOE 23)

Bohrung x Hub

82 x 62 mm, Kompressionsverhältnis 10,7:1

Hubraum

3.929 cm³

Leistung

350 DIN-PS bei 7.500 U/min

max. Drehmoment

40 mkg bei 5.500 U/min

Leistungsgewicht

5,2 kg/PS

Kraftübertragung

hydraulisch betätigte Trockenscheibenkupplung (Borg & Beck), vollsynchronisiertes 5-Gang-Getriebe, Hinterradantrieb

Vorderachse

Einzelradaufhängung an ungleich langen Trapez-Dreiecksquerlenkern, Schraubenfedern, hydraulische Teleskopstoßdämpfer, Stabilisatoren; Schnecken-Rollen-Lenkung

Hinterachse

Einzelradaufhängung an ungleich langen Trapez-Dreiecksquerlenkern, Schraubenfedern, hydraulische Teleskopstoßdämpfer (Koni), Stabilisatoren

Bremsen

servounterstütztes Zweikreis-Bremssystem, innenbelüftete Scheibenbremsen (Girling)

Karosserie

selbstragende Karosserie mit Plattformrahmen in Halbschalenbauweise aus Stanzstahlblech (Marchesi, Modea); vom Studio Technico Pietro Frua (Turin), um 178 mm verlängert und mit zusätzlichen Verstärkungen versehen, viertürige Fastback-Karosserie, elektrisch betätigtes Stahlschiebedach

Länge x Breite x Höhe

5.486 x 1.860 x 1.185 mm; Radstand 2.828 mm (Espada: 2.650 mm)

Leergewicht

1.835 kg (laut Schweizer Typenschein: 1.720 kg)

Höchstgeschwindigkeit

(Espada: 243 km/h)

Verbrauch

(Espada: 16–18 Liter pro 100 km)

Bauzeit

1978

Neupreis

250.000 DM

Stückzahl

1